Geschichte

Auf dieser Seite wird Ihnen die Chronik der FF-Übelbach näher gebracht.
Die Geschichte der Kommandanten finden Sie hier: Geschichte Kommandanten


 2015 bis heute


2015

  • Der Digitalfunk hielt Einzug in der Feuerwehr. Im Jänner und Feber erfolgten die diversen Einbauarbeiten, das Jahr über wurde fleißig geübt und sich mit der Materie vertraut gemacht.
  • Ein Waldbrand beim Anwesen vlg.Morold im Kleintal nahm im Zeitraum 21. und 22.April alle Kräfte in Anspruch. Ausgelöst wurde dieser durch den Brand einer Holzerntemaschine. Die Brandbekämpfung erfolgte durch,Feuerwehren aus dem Abschnitt und Bereich, sowie mittels Hubschrauber und konnte nach zwei Tagen „Brand aus“ gegeben werden.
  • Der Florianifrühschoppen mit Ehrung unterstützender Mitglieder wurde am 03.Mai veranstaltet.
  • Im Bereich Waldstein kam es am 06.Mai zu einem Zugunglück, wobei 2 Tote und mehrere Verletzte zu beklagen waren. Zwei Zuggarnituren waren im Bahnhofsbereich zusammen-geprallt. Unsere Feuerwehr wurde zur Hilfeleistung angefordert.
  • Am 6. und 07.Juni wurde ein 2-Tages-Ausflug nach Hermagor, sowie ein Besuch bei der FF Kainbach veranstaltet, welcher von den Wehrkameraden und deren Partnerinnen gut angenommen wurde.
  • An der Feuerwehrwallfahrt nach Mariazell am 19.September wurde durch die Senioren teilgenommen.
  • Eine zweite Gruppe unserer Feuerwehr legte am 29.Oktober die ASLP (Atemschutz-leistungsprüfung) in Gold an der Landesfeuerwehrschule ab und bestand diese mit Bravour.

2014

  • HFM Rudolf Leitner, langjähriges Mitglied der FF  und einer der größten Gönner unserer Wehr musste am 24.Februar unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen werden.
  • Am 05.Juli nahm eine Abordnung an der 125-Jahr-Feier der FF Hedervar (Ungarn) teil, wobei an HFM Martin Zuser eine Auszeichnung des ungarischen Feuerwehrverbandes verliehen wurde.
  • Ein Wandertag für alle Mitglieder mit Familienangehörige wurde am 12.Juli veranstaltet, wobei  in diesem Rahmen das Bergrettungsfest auf der Gleinalm besucht wurde.
  • EBMdV Johann Mandl, über 30 Jahre Kassier der Wehr, verstarb unerwartet und musste am 11.September am Friedhof Übelbach beigesetzt werden.
  • Bei der Atemschutzleistungsprüfung am 25.Oktober in Krumegg konnte ein Trupp das Leistungsabzeichen in Silber erringen.
  • HFM Karl Handl, ältestes Mitglied unserer Feuerwehr verstarb am 01.November, ein Monat vor Vollendung seines 100. Geburtstages (Begräbnis am 04.11.)
  • Das Abschnittsschnapsturnier wurde erstmals in unseren Räumen am 13.November veran-staltet. Diese kameradschaftliche Veranstaltung fand großen Anklang, konnten doch 34 Preise übergeben werden.
  • Die Arbeitstagung des Bereichsfeuerwehrverbandes Graz-Umgebung wurde von unserer Wehr im Gemeindesaal am 14.November organisiert.

2013 – 2009


2013

  • Für die unterstützenden Mitglieder und Firmen, welche den Zu- und Umbau des Rüsthauses unterstützt haben, wurde am 14.April ein „Frühstück bei der Feuerwehr“ veranstaltet, welches großen Anklang fand.
  • Am 09. Juni wurde die 140-Jahr-Feier mit der Segnung des Rüsthauses (nach erfolgten Zu- und Umbau), Abschnittsfeuerwehrtag und einem Frühschoppen begangen
  • Am 07. und 08.September wurde für die Wehrmitglieder mit Lebenspartnerinnen ein 2-Tages-Ausflug, verbunden mit einer Schifffahrt Passau – Linz, durchgeführt.
  • Leider verstarb am 14.Juli 2014 unser langjähriges Mitglied EHLM Emmerich HANDL.
  • Mit 1.Oktober wurde erstmals ein weibliches Mitglied (Stefanie Bulla) in die Jugendfeuer-wehr aufgenommen.

2012

  • Am 21.Mai fand die Neuwahl des Kommandos statt, wobei zum Kommandanten OLM d.F. Günther Bulla und zum Stellvertreter OLM Rene Rieger gewählt wurden.
  • Der neue gesetzliche Ausschuss setzt sich aus den Wehrkameraden HBI Günther Bulla, OBI Rene Rieger, OBM Gerhard Bulla, LM Franz Jauk, LM Heinz Koschuch, LM Andreas Brandauer, Schriftführer LMdV Martin Hyden und Kassier OBR a.D. Alois Rieger zusammen
  • Bereits im Juni wird mit den Um- bzw. Ausbauarbeiten beim Rüsthaus begonnen.
  • Überwiegend Eigenleistungen der Wehrkameraden
  • Erstmals in der Geschichte der FF Übelbach-Markt ist der örtliche Pfarrer Mitglied der Wehr. Pfarrer Dr .Horst Hüttl ist am 15.09. beigetreten
  • Anläßlich des Steirerfestes am 26.Oktober wurde auf Grund seiner Verdienste um das Feuerwehrwesen an OBR a.D. Alois Rieger die  Ehrenbürgerschaft der Marktgemeinde Übelbach verliehen
  • Bei der Friedenslichtverteilung (24.12) konnten bereits die um- bzw. zugebauten Räumlichkeiten verwendet werden. Ca. 1.500 Arbeitsstunden wurden dafür von den Wehrmitgliedern geleistet.

2011

  • Die Wehrkameraden werden mit neuer Einsatz- und Schutzbekleidung ausgestattet, wobei ein wesentlicher finanzieller Beitrag aus der Wehrkasse erfolgt
  • Kommandant LFR Rieger wird mit dem Bundesehrenzeichen durch Bundeskanzler Faymann und dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet.
  • Im November 2011 wurde vom  Feuerwehrausschuss beschlossen, an die Gemeinde-vertretung heranzutreten, die freiwerdenden Räumlichkeiten im Mehrzweckhaus(Rot-Kreuz-Dienststelle) an die Feuerwehr zu vergeben.
  • Unsere Feuerwehrjugend holt das Friedenslicht am 20.12. in Linz beim ORF Oberösterreich, wobei dieses unter anderem am 22.Dezember an LH Mag.Voves, LHSt Schützenhöfer sowie HR Dr.Kalcher überbracht wurde
  • In einer eindrucksvollen Feier wird das Friedenslicht am 23.Dezember an alle Feuerwehren im BFV Graz.Umgebung in der Übelbacher Pfarrkirche zur Verteilung gebracht

2010

  • Alois Rieger, Bezirksfeuerwehrkommandant von Graz-Umgebung, wurde am 22.09.2010 zum neuen Finanzreferenten des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark ernannt
  • Anschaffung von neuen Garagentoren
  • Durchführung eines Frühschoppens mit Ehrung von unterstützenden Mitgliedern
  • Die Feuerwehrjugend wird mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet, die sich schon beim Bezirksjugendzeltlager in Dobl bewähren
  • 13 Mann der Feuerwehr nehmen an der Flugreise des BFV Graz-Umgebung nach Leipzig zur Feuerwehrmesse „Roter Hahn“ teil
  • Die Hebekissen, die im KRF-S gelagert sind, werden ersatzbeschafft

2009

  • Anschaffung eines Einsatz-Displays im Umkleideraum
  • Feier anlässlich der Vollendung des 70. Lebensjahres der Mitglieder EOBI Richard Strunz, EHBM Alois Palzer und BMdV  Johann Mandl sowie des 90.Geburtstages von HFM Anton Hörzer
  • Eine FuB-Übung des BFV Graz-Umgebung im Bereich Listkogel wird durchgeführt
  • Anschaffung eines Naßsaugers mit Abpumpfunktion, der sich bei den Unwettern bestens bewährt
  • Das neue EDV-Programm „FDisk“ wird durch den LFV Steiermark den Feuerwehren zur
    Verfügung gestellt

2008 – 2004


2008

  • Nach dem Stmk.Landesfeuerwehrgesetz ist auch eine Wahl des Bezirksfeuerwehr-kommandos erforderlich. Kdt Alois Rieger wird zum Bezirksfeuerwehrkommandanten wiedergewählt
  • Erstmals wird die Florianifeier gemeinsam mit allen Feuerwehren im Pfarrverband in Übelbach vorgenommen. Der Tragkraftspritzenanhänger wird dabei gesegnet. In diesemRahmen wird auch dem 135-jährigen Bestand der Feuerwehr gedacht
  • Eine Notstromversorgung für das Feuerwehrhaus wird mit einem Stromerzeuger errichtet
  • 10 Jugendliche treten der Feuerwehr bei.

2007

  • Kdt.Alois Rieger wird mit 98 % der Stimmen wieder zum Bezirksfeuerwehrkommandanten gewählt
  • Auf Grund der Novelle des Stmk.Landesfeuerwehrgesetzes ist auch in der Feuerwehr eine Wahl erforderlich. Alois Rieger und Günter Hausegger werden mit 100 % der Stimmen In ihren Funktionen bestätigt
  • Wiederwahl von Alois Rieger zum Bezirksfeuerwehrkommandanten
  • Anschaffung eines neuen Tragkraftspritzenanhängers (TSA 750)
  • Ausscheiden des Katastrophenanhängers

2006

  • Bei der Wahl  werden OBR Alois Rieger und OBI Hausegger in ihren Funktionen als Kommandant und Stellvertreter der Wehr bestätigt
  • Der Ausflug führt die Wehrkameraden mit Ehe- bzw.Lebenspartnerinnen in die Slowakei und ins Burgenland.
  • Nach langjähriger Pause wird wieder ein Knödelschießen gegen die FF Neuhof veranstaltet
  • Erstmals erringen zwei Trupps unserer Wehr das Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze

2005

  • Das neue Mannschaftstransportfahrzeug sowie der LKW-A wurden im Rahmen des
    Abschnittsfeuerwehrtages gesegnet

2004

  • Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges LKW-A mit Hebebühne sowie Anfertigung eigener Spezialcontainer (Atemschutz, Elektro, etc.)
  • Ausscheiden des Atemschutzfahrzeuges
  • Das KRF-S wird laut neuem Tunnelkonzept des Landesfeuerwehrverbandes von der Fa.Rosenbauer zu einem Tunnelvorausfahrzeug umgebaut

2003 – 1991


2003

  • Neuwahl des Kommandanten-Stellvertreters: Günter Hausegger wird zum neuen OBI gewählt
  • Anschaffung einer Wärmebildkamera
  • Erstellung einer Homepage
  • Zusätzliche Alarmierungsmöglichkeit per SMS wird eingerichtet

2002

  • Bezirksfeuerwehrtag in Übelbach mit Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges RLF-T
  • Wahl von Alois Rieger zum Bezirksfeuerwehrkommandanten
  • Rüsthauszubau – in Eigenregie wird eine Garage für das neue Einsatzfahrzeug errichtet
  • ca. 500 Wassertransporte (= ca. 1 Million Liter Wasser) auf Grund der enormen Trockenheit im Gemeindegebiet

2001

  • Wiederwahl des Kommandos (Kdt.Alois Rieger, Stv Richard Strunz)
  • Verkehrsunfall mit Brand im Gleinalmtunnel, wobei fünf Tote zu beklagen waren. Ein kleines Mädchen konnte von unserer Feuerwehr gerettet werden
  • Erstmals traten Kameraden unserer Wehr zur technischen Hilfeleistungsprüfung an

2000

  • Anschaffung von neuen Einsatzstiefeln für alle aktiven Mitglieder

1998

  • 3-Tages-Zeltfest mit Bezirksfeuerwehrtag und Fahrzeugsegnung (KRF-S)
  • Präsentation unserer Feuerwehr beim Tag der offenen Tür der Autobahnmeisterei Guggenbach (20 Jahre Brandschutz für die A9/ Autobusbrand im Gleinalmtunnel
  • Ausflug nach Kitzbühel und Kirchberg/Tirol
  • Bezirksfeuerwehrtag in Übelbach mit Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges KRF-S

1997

  • Für alle Wehrkameraden werden Trainingsanzüge angeschafft
  • Eine Onlineverbindung mit dem Landesfeuerwehrkommando wird eingerichtet

1996

  • Wiederwahl des Kommandos (Kdt. Alois Rieger, Stv Richard Strunz)

1995

  • Der alte „kleine“ Gemeindesaal wird in Eigenregie in einen Schulungsraum umgestaltet. Dazu wurde ein großer finanzieller Beitrag aus der Wehrkasse geleistet.
  • Erstmals findet eine unterstützende Mitgliederehrung statt.
  • Eine Atemschutzwerkstätte wird eingerichtet
  • Wiederwahl des Kommandos

1993

  • Der 120-jährige Bestand der Feuerwehr wird gefeiert
  • Weihe der neuen Feuerwehrfahne
  • Anschaffung einer EDV-Anlage

1992

  • Der erste der „legendären“ Ausflüge nach Ungarn auf Einladung unseres Kameraden Martin Zuser wird durchgeführt
  • Ankauf einer Tragkraftspritze
  • Weihe des Florianibrunnens mit 2-Tages-Zeltfest
  • Ernennung von Kdt Alois Rieger zum Abschnittsfeuerwehrkommandanten

1991

  • HBI Alois Rieger und OBI Richard Strunz werden bei der Neuwahl in ihren Funktionen bestätigt

  1990 – 1961


1990

  • Im Rahmen eines 2-Tages-Zeltfestes wird der Bezirksfeuerwehrtag mit Leistungsbewerb durchgeführt
  • Anschaffung von Personenrufempfängern

1989

  • Ein wunderschöner, der  Kameradschaftspflege dienender Ausflug führte in die Wachau
  • Kdt.Alois Rieger wird für die 25-jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt
  • Umbau eines ÖRK-Fahrzeuges zu einem Atemschutzfahrzeug

1988

  • Der 3-Tages-Feuerwehrausflug führte nach Südtirol
  • Eine Feuerwehrjugendgruppe wird in der Wehr erstmals aufgestellt
  • Im Kleintal wird gemeinsam mit der FF Neuhof, der Rot-Kreuz-Dienststelle und der Bergrettung unter Teilnahme von zwei Hubschraubern des Innenministerium eine große
    Schauübung durchgeführt.

1987

  • Um zusätzlich Abstellplätze zu schaffen, werden neben dem Rüsthaus neue Garagen errichtet, wofür unzählige Arbeitsstunden der Wehrkameraden notwendig waren

1986

  • Am Florianitag präsentiert sich die Feuerwehr mit sämtlichen Fahrzeugen und Ausrüstungs-gegenständen am Marktplatz der Bevölkerung
  • Alle aktiven Wehrkameraden erhalten neue Mäntel
  • Einige Wehrkameraden nehmen an einer Reise des ÖBFV nach Russland teil.
  • Wiederwahl des Kommandos

1985

  • Auf der Gleinalm findet eine groß angelegte FuB-Übung statt.
  • Auf Grund der Trockenheit führt die Wehr mit dem RLF über 100 Wassertransporte durch

1984

  • 3-Tages-Ausflug nach Benediktbeuern  in Bayern
  • Bei einem Naßbewerb in Deutschfeistritz erreicht unsere Mannschaft den 3.Platz

1983

  • Im Zuge der 110-Jahr-Feier wird der Abschnittsfeuerwehrtag mit Segnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges veranstaltet.
  • Ebenso wird der Bezirksfunkbewerb durchgeführt.
  • Bei einem Lawinenunglück auf der Gleinalm kommen zwei Menschen ums Leben.
    Auf Grund dieses Einsatzes erhält unsere Mannschaft notwendige Ausrüstungsgegenstände
    (Lederstiefel und Hauben)

1982

  • Erste größere technische Einsätze auf der Pyhrn-Autobahn
  • Auch in diesem Jahr wird der Fetzenkirtag durchgeführt, bei welchen beträchtliche Einnahmen für die Wehrkasse erzielt werden

1981

  • Bezirksfeuerwehrtag mit 3-Tage-Zeltfest
  • Möglichkeit der Alarmierung durch Rot-Kreuz-Dienststelle Übelbach
  • Der Bezirksleistungsbewerb wird von der hsg.Wehr ausgerichtet, wobei nach langer Zeit wieder eine Wettkampfgruppe unserer Wehr teilnimmt
  • Neuwahl:
        • Kommandant: Alois Rieger
        • Stellvertreter: Richard Strunz
  • Möglichkeit der Alarmierung durch das Rote Kreuz

1980

  • Am 29.Juni stürzt auf der Lammalm ein Kleinflugzeug ab. Von der FF Übelbach-Markt werden die Bergungsarbeiten durchgeführt.
  • Ein 2-Tages-Fetzenkirtag wird veranstaltet, wobei das „Stoakogler-Trio“ erstmals in Übelbach auftritt

1979

  • Fahrzeugweihe (KLF-A) mit 3-Tages-Zeltfest
  • Übernahme des RLF
  • Übernahme des Feuerschutzes für den Gleinalmabschnitt der A9

1978

  • Wiederwahl des Kommandos (HBI Alois Rieger, OBI Engelbert Groß)
  • 1.Fetzenkirtag wird veranstaltet, wobei ein großartiger Erfolg erzielt wird
  • Errichtung der Funkfixstation im Feuerwehrhaus

1977

  • Die Büroeinrichtung im neuen Rüsthaus wird ausschließlich aus Mitteln der Kameradschaftskasse angeschafft
  • Rüsthausweihe mit 3-Tages-Zeltfest

1976

  • Beschluss über Ankauf eines Tragkraftspritzenanhängers aus Mitteln der Kameradschaftskasse

1975

  • Aggregatbrand beim Luftschacht Gleinalmtunnel
  • Suche nach abgestürzten Flugzeug in Kleintal 3. Mai 1975
  • Wiederwahl des Kommandos (HBI Alois Rieger, OBI Engelbert Groß)
  • Ankauf einer Tragkraftspritze mit Anhänger

1974

  • Neueinteilung des Brandschutzgebietes auf Grund der Auflösung der Werksfeuerwehr der Guggenbacher Papierfabrik

1973

  • 100-Jahr-Feier mit 1.Bezirksfeuerwehrtag in Übelbach
  • Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges

1972

  • Zimmerbrand in Guggenbach, wobei ein Toter (David Hart) vorgefunden wurde. 30. Dez. 1972
  • ao. Wehrversammlung mit Neuwahl:
    • Kommandant: Alois Rieger
    • Stellvertreter: Engelbert Groß
  • Bedingt durch die Schließung der Guggenbacher Papierfabrik hat sich die Werksfeuerwehr aufgelöst. Somit muss die FF Übelbach auch deren Löschbereich abdecken
  • Erstmals erfolgt jeden Samstag eine Sirenenprobe

1970

  • Katastropheneinsatz: Erdrutsche
  • Ausschussbeschluss erstmals Funkgeräte anzukaufen
  • Neuwahl:
    • Kommandant: Walfred Zuser
    • Stellvertreter: Alois Rieger

1968

  • Kuh in Jauchengrube bei Pächter Knoll vlg. Schartner eingebrochen; mit dem Greifzug wurde sie unversehrt geborgen
  • Hochwasseralarm: Vermurung der Straße Pfarrer-Bühel sowie des Stettergrabens 8. Juni 1968

1967

  • Hochwassereinsatz 4./5. Sep. 1967
  • Anschaffung einer modernen Tragkraftspritze
  • Neuwahl:
    • Kommandant: Karl Ablasser
    • Stellvertreter: Karl Handl

1966

  • Übergabe der Ortskommandantengeschäfte von Karl Ablasser an Karl Handl
  • Hochwassereinsatz 24./26. Aug. 1966

1965

  • Hochwassereinsatz 1./2. Aug. 1965
  • Weihe des Löschfahrzeuges (VW- Doppelkabiner) und Gartenfest

1964

  • Neuwahl:
    • Kommandant: Karl Ablasser
    • Stellvertreter: Karl Handl

1963

  • Beschluss beim Landwirt vlg. Mangl die Heuernte einzubringen, da sich der Bauer schwer verletzt hat und die Frau ein Kind erwartet.

1961

  • Erstmals findet eine Weihnachtsfeier statt.
  • Rüstautoweihe (geländegängiger Landrover)
  • Neuwahl:
    • Kommandant: Karl Ablasser
    • Stellvertreter: Karl Handl

1958 – 1936


1958

  • Neuwahl:
    • Kommandant: Anton Seefried
    • 1. Stellvertreter: Max Poglitsch
    • 2. Stellvertreter: Karl Handl

1955

  • Neuwahl:
    • Kommandant: Anton Seefried
    • Stellvertreter: Max Poglitsch

1954

Verordnung zur Aufstellung eines 5-Jahres-Plans durch den Landesverband; lt. Ausschussbeschluss soll angeschafft werden:

  • neues Rüsthaus mit Wohnung
  • 700 m Schläuche (500 m B u. 200 m C)
  • neue Sirene (Hörweite: 6 km)
  • 20 Paar Gummistiefel
  • Jeep als Mannschaftsfahrwagen
  • 25 Uniformmäntel
  • 5 Rauchmasken
  • Geräteüberholung

1953

  • Gartenfest beim Brauhaus mit Tragkraftspritzenweihe

1952

  • Beschluss neue Tragkraftspritze anzuschaffen, da die alte nicht mehr zu reparieren ist (Kosten: S 26.415,-)

1951

  • Neuwahl:
    • Kommandant: Anton Seefried
    • Stellvertreter: Max Poglitsch
  • Motorspritzenweihe in Neuhof
  • Auflösung der FF Neuhof

1950

  • Ausschussbeschluss eine Sirene und einen Anhänger anzukaufen, wobei die Sirene in Graz abmontiert werden muss

1949

  • In diesem Jahr führt die Feuerwehr Theaterstücke auf, um finanzielle Mittel zu lukrieren

1938

  • Alarm um 21 Uhr: „Nordlichterscheinen“ 25. Jan. 1938
  • In diesem Jahr ist die Chronik vom großdeutschen Reich gekennzeichnet

1937

  • Neuwahl:
    • Wehrführer: Franz Leitner
    • Stellvertreter: Fritz Stelzer

1936

  • 14:00 Uhr 19. Juli 1936 Hochwasseralarm im Niesenbachgraben, um 19:30 Alarm zur Hochwasserkatastrophe am Übelbach, Einsatz bis 23. Juli; größtes Hochwasser seit 1842

1928 – 1898


1928

  • Gründungsfest der FF Neuhof
  • A. o. Hauptversammlung: Anschluss der Musikkapelle als Wehrkapelle der FF Übelbach

1926

  • In einem Festakt wird die neue Kraftspritze geweiht. (Reingewinn des Festes: S 1.007,39)
  • 2. März 1926 – Brand beim Guneck: Alarm um 20 Uhr, 36 Mann ausgerückt.
    Stall, Wirtschaftsgebäude, Futter und Getreidevorräte, 1 Pferd und 14 Rinder verbrannten, Wohnhaus konnte gerettet werden, Feuer wurde von der Schwester von Besitzer Franz Bodlos gelegt

1925

  • Waldbrand im Pastnerschlag, mehrere Hektar vernichtet, Feuerwehren Übelbach, Guggenbach und Deutschfeistritz standen über 5 Stunden im Einsatz.

1923

  • Vom Versicherungsverband der Industriellen Wiens erhielt die Wehr eine Zuwendung von 100.000 Kronen für Brandbekämpfung bei der Pesendorfer Säge.

1921

  • Neuwahl:
    • Hauptmann: Alois Obenaus
    • Stellvertreter: Johann Leitner
    • Kassier: Emil Liebscher
    • Schriftführer: Bernhard Grossauer

1917

  • Bedingt durch den Ersten Weltkrieg standen nur wenige Kameraden zur Verfügung, sodass an die Firma Ruhmann das Ersuchen gerichtet wurde, Kriegsgefangene zur Verfügung zu stellen

1915

  • In diesem Jahr kam der Betrieb der Wehr fast zum Erliegen, da bereits 30 von 55 Mitgliedern zum Bundesheer eingerückt waren

1913

  • Ausrückung zu einem großen Waldbrand in Peggau

1912

  • Pulverexplosion beim Mischwerk Leykauf

1911

  • Ausschusssitzung, in welcher der einstimmige Beschluss gefasst wurde, die testamentarisch von einem Gönner erhaltenen 500 Kronen als Grundstock für den Ankauf einer Dampfspritze anzulegen

1909

  • 6. Mai 1909 Vlg. Achmann (Hofamt): Um 05:45 Uhr brannte Wohnhaus nieder, 2-jähriges Kind der Magd verbrannte, der Stadel wurde gerettet

1908

  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahl
    • Hauptmann: Peter Wiedemann
    • 1. Stellvertreter: Anton Kölblinger
    • 2. Stellvertreter: Alois Obenaus
  • 14. Juli 1908 Um 14:00 Uhr Brand bei Schimek, die Feuerwehr rückte sofort aus, konnte jedoch wegen schwieriger Terrainverhältnisse den Brand nicht sofort stoppen. Wohnhaus brannte nieder, Wirtschaftsgebäude blieb verschont

1898 – 1873


1898

  • Erhalt von 2 Handspritzen vom Steir. Landesausschuss

1892

  • Hochwasser: 2 Tage und 2 Nächte im Einsatz

1889

  • Anschaffung von:
    • 2 vierrädrigen Druckspritzen
    • 10 Feuerhaken
    • 2 Schlauchverbände

1888

  • 12. Nov. 1888 Kaminbrand bei Franz Schutti um 05:45 Uhr Exkurs: in diesem Jahr wurden auch die sog. Kneipen eingeführt (geselliges Beisammensein)

1873

  • Eine eigene Feuerwehr-Zeitung wird gestaltet und aufgelegt
  • 8. Juni 1873 Konstituierende Versammlung: 37 Mitglieder anwesend, Vorsitz: Julius Hohenadl Statuten der FF Deutschfeistritz wurden angenommen
    • Hauptmann: Vinzenz Grossauer
    • Stellvertreter: Franz Zeilinger
    • Kassier: Julius Hohenadl
    • Schriftführer: Willibald Gaar